Über nanooh

Ich habe vier verschiedene Hauptartikel im Sortiment, exkl. den Materialpackungen zum selber nähen:

1. Altbewährte Rapskörner – vergessene Wärmequelle

Die altbewerten Chirsisteinsäckli wird schon seit Jahrzehnten als Hausmittel gegen Beschwerden und Kälte eingesetzt. Doch schon während meiner Kindheit waren mir die Chirsisteine zu grob. Mit diesem Wissen, suchte ich später für meine eigenen Kinder eine kinderfreundlichere Alternative und stiess so auf die Rapskörner. In früherer Zeit waren Rapskörner für Wärmekissen allgegenwärtig, vor allem in Gegenden ohne Kirschbäume und Rebstöcken. Mich fasziniert das Altbewährte, deswegen habe ich das Korn wieder aus der Vergessenheit geholt.

Vorzüge Raps:

  • Sehr feine und anschmiegsam Füllung
  • Angenehmes Gewicht, drückt nicht bei Verspannungen
  • hat eine sehr gute Wärmeaufnahme/Abgabe dank seinem Ölgehalt im Korn, das beim Erwärmen freigesetzt wird
  • Wird dank den heilenden Vorzügen in der Therapie bei Arthrose und Rheuma eingesetzt

Kissen

Die Anzüge werden aus sehr flauschigem und feinem Material genäht. Die Rückseite vom Kissen, die aufgelegt wird, ist aus Baumwoll-Flanellstoff, der die Wärme länger speichern kann. Dazu gibt es verschiedene Formen von gebogen bis länglich. Die Zugabe von Lavendelblüten wirkt sich sehr beruhigend beim Auflegen aus. Der Kissenbezug ist abnehmbar (waschbar) und das Innenkissen hat abgenähte Kammern, das verhindert das Verschieben der Körner.

Vorteile Kissen

Warm angewendet hilft ein solches Kissen bei Verspannungen, Erkältungen, Bauch- und Gelenkschmerzen. Es eignet sich auch sehr gut für Babys und Kleinkinder als Einschlafhilfe oder auch als Trösterchen sowie für als Wärmekissen für ins Bettchen oder Kinderwagen. Das Wärmekissen spendet etwa 20–30 Minuten je nach Grösse und Füllung eine wohltuende Wärme.

Kalt angewendet lindert es Schmerzen bei Verstauchungen, Prellungen, Entzündungen sowie Migräne oder Kopf – Zahnschmerzen und kann Schwellungen zurück gehen lassen. Als Kältekompresse gibt es ca. 10 Minuten kühle ab.

2. Upcycling im Taschenformat – Taschen, Rucksäcke, Etuis aus Fahrradschläuchen

Mich fasziniert es aus gebrauchtem, abgetragenem etwas Neues zu gestalten und zu erschaffen. Schon seit Beginn des Studiums setze ich mich mit verschiedenen Variationen des Upcyclings auseinander. Die Herausforderung beim Fahrradschlaucht besteht darin, dass eine Grenze an Länge und Breite vorgegeben wird. Was für mich heisst, aus dem Gegebenen etwas zusammenzustellen und so etwas zu erschaffen, damit man es weiterverarbeiten/weitergebrauchen kann. Jedes Stück ist ein Unikat und einzigartig. Da jeder Fahrradschlauch eine eigene Beschaffenheit und auch verschiedene Aufdrucke aufweist, ermöglicht es mir die Taschen und Rucksäcke individuell zusammenzustellen.

Würde man das Ganze noch vertiefen, prägt die Vergangenheit eines Schlauches den von mir genähten Gegenstand. Denn jeder Fahrradschlauch kann seine eigene Geschichte erzählen. Ob er auf dem Land oder in der Stadt, sowie beim täglichen Arbeitswegen, oder bei Ausflügen und Veloferien eingesetzt worden ist…was ihn einzigartig durch und durch macht.

Taschen und Rucksäcke – eine gute Alternative zu den Freitagstaschen

Mir es ist es wichtig robuste Taschen und Rucksäcke herzustellen, die auch Funktionalität aufweisen und einen treuen Begleiter im Alltag sind. Die Masse der Taschen/Rucksäcke entsprechen einer Laptop- und Ordnergrösse für den Arbeits- und Schuleinsatz. Der Rucksack ist auch als Tasche tragbar.

Die Taschen/Rucksäcke mit dem Fahrradschlauch Einsatz kombiniere ich mit hochwertigem Kunstleder. Das Innenfutter ist schmutz- und Wasser abweisend. Die Träger sind aus Autogurten, die Henkel und Zierbände aus Reflektorenband. Das Innenleben der Tasche ist mit verschiedenen Fächern versehen.

Stehetuis

Die Stehetuis (stehendes Etui) eignen sich wunderbar als Necessaire im Alltag oder auf Kurzreisen. Aber auch ideal als Etui für den Schul- und Büroalltag, wie für Farbstifte, Kugelschreiber und Scheren. Auch hier ist das Innenfutter abwaschbar.

3.  Tragbares Accessoires wie Mützen, Stirnbänder, Handstülpen und Schals für kalte Tage

Schöne und etwas ausgefallene Mützen, Stirnbänder und Amedysli, sind in der trüben Zeit ein Blickfang und wärmen einem dazu noch wunderbar. Für meine Accessoires verwende ich hochwertige Strickstoffe die vorwiegend von Familienbetrieben in Deutschland hergestellt werden. Diese besonderen Stoffe vervollständigen meine schönen, zeitlosen und vielfältigen Accessoires für kalte Wintertage.

Meine handgestrickten Mützen mit Zopf- und Lochmuster und dem zweifarbigen Brioche-Muster verleihen der Mützen etwas ganz Besonderes und jedes ist ein Unikat. Da kommt mein Diplom über das Stricken wieder zu gute, indem ich alle Strickrichtungen miteinander ohne Probleme verbinden kann. Dazu verwende ich ausschliesslich nur Wolle von der Wolle Lang in Reiden.

4. (Nützliche) Begleiter im Alltag — für Erwachsen und Kinder wie Etuis, Coolpads und Börsen

Meine Alltagsbegleiter in Form von Etuis, Necessaire, Utensilio, Schlüsselanhänger, Kissen und Portemonnaies sind frisch und fröhlich in ihrer Aufmachung und erst noch Alltagstauglich. Ob für Zahnbürsten, Taschentücher, Kleingeld, Schlüssel oder persönliche Sachen, für alles gibt es dazu eine passende Aufbewahrung. Ob für Erwachsene oder Kinder für jeden ist etwas dabei.